Geldwäschegesetz „ Warum wir Sie nach dem Personalausweis fragen“

 

Der Gesetzgeber hat einen großen Kreis von Gewerbetreibenden zur Einhaltung des Geldwäschegesetzes verpflichtet. Zu diesem Kreis gehören u.a. neben Kreditinstituten, Versicherungen, Rechtsanwälten und Notaren, Wirtschaftsprüfern und Treuhändern auch die Immobilienmakler. Wir sind demnach gemäß § 2 Ziffer 10. verpflichtet, die Bestimmungen des Geldwäschegesetzes einzuhalten und bei der Ausübung unserer Tätigkeit danach zu handeln. Durch das Geldwäschegesetz werden uns bestimmte Sorgfaltspflichten auferlegt. Dazu gehören in Bezug zu unserer Geschäftstätigkeit besonders die Feststellung und die Überprüfung der Identität des Vertragspartners, die Abklärung, ob der Vertragspartner für einen wirtschaftlich Berechtigten handelt bzw. die Abklärung des PEP-Status (PEP = Politisch exponierte Person). Als Vertragspartner sind Sie gesetzlich verpflichtet, die erforderlichen Informationen und Unterlagen zur Verfügung zu stellen. Entsprechende Regelungen enthält § 4 Abs. 6 und § 6 Abs. 2 Nr. 1 Satz 6 Geldwäschegesetz. Nach den Vorgaben des Geldwäschegesetzes (§ 4 und § 8) müssen wir vor Begründung der Geschäftsbeziehung oder Durchführung der Transaktion Vertragspartner und, soweit vorhanden, wirtschaftlich Berechtigte identifizieren. Dazu müssen wir von unseren Vertragspartnern die folgenden Angaben erheben und uns durch Einsicht in Dokumente über deren Richtigkeit vergewissern:

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

 

Womit kann ich mich legitimieren?

 

Personalausweis, oder Reisepass mit Meldebescheinigung (aus der die Wohnanschrift hervorgeht). Nicht ausreichend sind Führerschein oder andere Dokumente.

 

Wann muss ich mich legitimieren?

 

Grundsätzlich vor Inanspruchnahme der Dienstleistung durch Ihren Immobilienberater. D.h. im Falle einer Besichtigung noch vor Betreten der Immobilien.

 

Wer muss sich ausweisen?

 

Jeder Interessent, der Dienste des Immobilienberaters (z.B. Besichtigung) in Anspruch nimmt, hat sich zu legitimieren. Dies gilt z.B. auch für Ehegatten und andere Personen (z.B. Freunde, Bekannte), die bei der Besichtigung dabei sind.

 

Reicht eine Kopie des Ausweises?

 

Nein. Das Personaldokument muss im Original vorliegen. Es ist aber sinnvoll, bereits im Vorfeld der Besichtigung, Ihrem Immobilienberater eine Kopie zur Verfügung zu stellen. So kann er die Daten bereits erfassen und prüft vor der Besichtigung anhand des Originals lediglich die Angaben. Das erspart Wartezeiten vor der eigentlichen Besichtigung.

 

Wer ist der wirtschaftlich Berechtigte?

 

Wirtschaftlich berechtigt im Sinne des GwG ist derjenige, der die Geschäftsaufnahme wünscht. Dies ist in aller Regel der Käufer selbst und häuftig auch als Käufergemeinschaft - üblich bei Eheleuten. Nimmt jemand die Dienstleistung in Anspruch, ohne selbst Kaufinteressent zu sein (z.B. Kinder für ihre Eltern, Freunde für auswärtige Kaufinteressenten), ist zusätzlich die Identität des eigentlichen Kaufinteressenten anzugeben.